Stillachhhaus1
pic14
Zimmer-203
Teenager talking with psychologist
pic08
I can't stand this situation...
spagetti
Advising the client
Group during meeting with therapist
indoor7
tee
Slider22a
pic10
sauna
pic12
pic17
pic13
8
Schneeschuh-Spass
Slider56a
indoor8
brattapfel
Zwei esoterische Spiralen auf einem Felsen
pic04
pic04
pic13
Startseite > Abteilung für Innere Medizin und Kardiologie

Abteilung für Innere Medizin und Kardiologie

Eine hochspezialisierte Fachabteilung für Innere Medizin und Kardiologie unterstützt den Fachbereich für Psychosomatik und Psychotherapie

Dr. med. Florian Saathoff, Chefarzt

Dr. med. Florian Saathoff, Chefarzt

Einen wichtigen Bestandteil des Aufenthaltes im Stillachhaus stellt die Diagnostik und Therapie körperlicher Beschwerden, Funktionseinschränkungen und Gesundheitsrisiken dar.

Diese erfolgt unter der Führung unserer zwei internistischen Chefärzte. Direkt während des Aufenthaltes können damit notwendige diagnostische und therapeutische Maßnahmen schnell hausintern durchgeführt und in das Gesamtbehandlungskonzept integriert werden.

MUDr. / Univ. Prag Michal Novotny, Chefarzt

MUDr. / Univ. Prag Michal Novotny, Chefarzt

Mögliche Diagnostikspektren der Abteilung für Innere Medizin und Kardiologie:

  • Ärztliche Untersuchungen
  • Labordiagnostik
  • Ruhe-, Belastungs- und Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Spirometrie und Bodyplethysmographie (kleine bzw. große Lungenfunktionsprüfung)
  • Blutgasanalyse
  • Sonographie der Schilddrüse, der Pleura (Lunge, Rippenfell) und des Bauchraums
  • Farbkodierte Duplex- und Dopplersonographie von Arterien und Venen
  • Farbdoppler-Echokardiographie (Ultraschall des Herzens)

Gesundheit und Lebensstil

Internistische Behandlung
In unserer hochspezialisierten Abteilung für Innere Medizin wird jeder einzelne Risikofaktor durch Fachärzte für Innere Medizin und Kardiologie sorgfältig beleuchtet und individuell optimiert. Die erforderlichen diagnostischen Maßnahmen werden dabei direkt im Haus durchgeführt.

Bewegungsmangel, andauernder, insbesondere negativer Stress, unausgewogene Ernährung und ein zunehmend ungesunder Lebensstil unserer Gesellschaft führt dazu, dass das Metabolische Syndrom als wichtigster Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Daher ist es uns im Stillachhaus ein wichtiges Anliegen, im Rahmen der psychosomatischen Behandlung ein ggf. vorhandenes metabolisches Syndrom zu diagnostizieren und schnell und effektiv zu behandeln. Das Metabolische Syndrom ist als Konstellation verschiedener einzelner gesundheitlicher Risikofaktoren zu verstehen:

  • Zu hoher arterieller Blutdruck
  • Übergewicht, besonders in Form der sogenannten »körperstammbetonten« Fettverteilung
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Insulinresistenz als Ergebnis eines gestörten Kohlehydratstoffwechsels

Weitere Faktoren wie Rauchen oder eine genetische Prädisposition erhöhen das Risiko für eine koronare Herzerkrankung oder Arteriosklerose zusätzlich. Gut belegt ist auch, dass psychische Probleme das Risiko für Übergewicht als bedeutende Entstehungsbedingung erhöhen.

Gesundheitsrisiken im Schlaf?
Da atembezogene Schlafstörungen, wie z. B. das Schlafapnoesyndrom, nicht nur eine wichtige weitere Ursache für Herz- Kreislauf-Erkrankungen darstellen, sondern auch oft mit nicht erholsamem Schlaf, gesteigerter Tagesmüdigkeit, Antriebsmangel und einer Einschlafneigung am Tage einhergehen, führen wir auch diesbezüglich notwendige Screening-Maßnahmen im Hause durch und leiten ggf. in enger Zusammenarbeit mit regionalen Kooperationspartnern notwendige schlafmedizinische Untersuchungen (Polysomnographie) und Therapien ein.