Behandlungsschwerpunkt

Adultes ADHS

ADHS steht für Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitätsstörung. Die Erkrankung gilt als multifaktorielle neurobiologische Entwicklungsstörung, welche im Kindesalter beginnt und häufig auch im Erwachsenenalter fortbesteht. Kernsymptome der Störung sind Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität. Gerade im Erwachsenenalter tritt die Symptomatik oft ohne Hyperaktivität auf (ADS).

Betroffene berichten über erhebliche Beeinträchtigungen in verschiedenen Lebensbereichen. Eine gesicherte Diagnose nach erfolgter Ausschluss- und Differentialdiagnostik ist die Grundvoraussetzung für eine adäquate Therapie. ADHS birgt gerade im Erwachsenenalter ein Risiko für viele psychische Komorbiditäten, wie Angst, Depression und Abhängigkeitserkrankungen. Oft können diese erst dann wirkungsvoll behandelt werden, wenn auch das ADHS erkannt und therapeutisch adressiert wird. Nach ausführlicher klinischer Diagnostik inklusive spezifischer testpsychologischer Untersuchung erstellen wir ein individuelles Behandlungskonzept.

Im Fokus unserer multimodalen Behandlung stehen die Themenbereiche:

  • Psychoedukation
  • Strukturierung und Verbesserung der individuellen Organisationsfähigkeit
  • Aufbau von Coping-Strategien zum Umgang von Symptomen wie Impulsivität, Hyperaktivität, Reizsensibilität, Aufmerksamkeitsdefiziten oder Stimmungsschwankungen
  • gezielte Behandlung eventuell bestehender Komorbiditäten
  • eventuell Einleitung einer spezifischen Pharmakotherapie