Behandlungsschwerpunkt

Anpassungsstörungen

Anpassungsstörungen treten nach belastenden Lebensereignissen oder einschneidenden Lebensveränderungen, wie z.B. schweren körperlichen Erkrankungen auf und gehen meist mit einer akuten oder länger andauernden depressiven Reaktion oder Angstsymptomatik einher.

Nach Analyse der persönlichen Lebenssituation und individuellen Anpassungsfähigkeit der Betroffenen stehen therapeutisch die Bereiche Ressourcenstärkung zur Problembewältigung und die Entwicklung von konkreten Lösungsstrategien (Coping) im Vordergrund.