Behandlungsschwerpunkt

Persönlichkeitsstörungen

Persönlichkeitsstörungen können als extreme Ausprägungen normaler psychischer Prozesse erklärt werden. Für die Betroffenen besteht meistens ein bedeutender Leidensdruck in verschiedenen Lebensbereichen. Einzelne Einheiten werden je nach Ausprägung und Intensität auf einem Kontinuum abgebildet, das vom Persönlichkeitsstil bis zur schweren Interaktionsstörung reicht. Für die Abgrenzung vom Stil zur Störung bestehen dabei keine eindeutigen Kriterien.

Persönlicher Stil

gewissenhaft, sorgfältig
ehrgeizig, selbstbewusst
expressiv, emotional
wachsam, misstrauisch
sprunghaft, spontan
anhänglich, loyal
zurückhaltend, einsam
selbstkritisch, vorsichtig
ahnungsvoll, sensibel
abenteuerlich, risikofreudig

Persönlichkeitsstörung

zwanghaft
narzisstisch
histrionisch
paranoid
borderline
dependent
schizoid
ängstlich-selbstunsicher
schizotypisch
dissozial

Im Fokus der psychosomatisch-psychotherapeutischen Behandlung im Stillachhaus stehen insbesondere die Bereiche Interaktion und Beziehungsgestaltung sowie die Identifikation und Modifizierung von dysfunktionalen Verhaltens- und Denkmustern.

Durch den gezielten Einsatz psychotherapeutischer und komplementärer Interventionen wird im Verlauf ein verbesserter Zugang und adäquater Umgang mit negativen Emotionen möglich.