Behandlungsschwerpunkt

Somatoforme Krankheitsbilder

Bei den somatoformen Krankheitsbildern verursacht eine psychische Konflikt- oder Belastungssituation vorwiegend körperliche Beschwerden, die sich teilweise sehr verschiedenartig und wechselnd präsentieren und bei den Betroffenen häufig großen Leidensdruck verursachen. Trotz oft umfangreicher und intensiver medizinischer Diagnostik kann meist kein körperlicher Befund erhoben werden, der die Symptomatik in ihrer Intensität hinreichend erklären kann.

Behandlungskonzept

Nach zumeist bereits im Vorfeld erfolgter Ausschlussdiagnostik gilt es primär, weitere nicht notwendige und insbesondere invasive Diagnostik zu verhindern. Das subjektive Krankheitsmodell der Patienten wird schrittweise verändert.

Im Vordergrund unserer Behandlung steht das Erlernen von Strategien zur Symptom- bzw. Schmerzbewältigung. Im Rahmen unseres integrativen, multimodalen Behandlungsansatzes wird dabei insbesondere eine Veränderung der Körperwahrnehmung angestrebt, um das Vertrauen in die Funktionstüchtigkeit des eigenen Körpers wiederherzustellen.

Hierbei kommen im Einzel- und Gruppensetting insbesondere achtsamkeitsbasierte Techniken, aktivierende Maßnahmen und Entspannungsverfahren zum Einsatz. Der Somatisierung möglicherweise zugrundeliegende seelische Konflikte und Traumatisierungen werden identifiziert und individuelle Lösungsmöglichkeiten erarbeitet. Ziel unserer Behandlung ist eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität und der Kompetenzen zur Alltagsbewältigung.