Stillachhhaus1
Zimmer-203
Teenager talking with psychologist
pic08
Slider57a
pic12
I can't stand this situation...
spagetti
Advising the client
pic19
Group during meeting with therapist
indoor7
tee
Nachsorgewoche
pic10
sauna
Slider54a
pic17
pic04
pic13
8
pic06
Slider1
Badeweiher
indoor8
brattapfel
Silder40a
pic02
Zwei esoterische Spiralen auf einem Felsen
Am Eissee mit Höfats und Großer Wilde
Startseite > Beihilfe

Beihilfe

Schnelle-Hilfe

Beamten und sonstigen Personen, die aufgrund der Beihilfevorschriften (BhV) beihilfeberechtigt sind und aufgrund ärztlicher Einweisung eine AKUTSTATIONÄRE BEHANDLUNG (Krankenhausbehandlung) durchzuführen beabsichtigen, wird vor der Aufnahme empfohlen, sich mit der für sie zuständigen Festsetzungsstelle für Beihilfen in Verbindung zu setzen und sich ggf. eine Kostenübernahme für die akutstationäre Behandlung zusichern zu lassen.

Diesem Antrag muss ein Befundbericht eines Ihrer vorbehandelnden Ärzte (eine bloße Bescheinigung der Notwendigkeit einer akutstationären Behandlung genügt nicht) mit Untersuchungsergebnissen (Befunde!) beigelegt werden.

Da sich die Beihilfevorschriften von Bund und Ländern unterscheiden und auch immer wieder verändern, kann ein allgemeingültiger Hinweis bezüglich einer etwaigen Erstattungsfähigkeit und -höhe von hieraus nicht erfolgen. Bei Behandlungen in Krankenhäusern, die wie die Stillachhaus Privatklinik das Krankenentgeltgesetz oder die Bundespflegesatzverordnung nicht anwenden, sind die beihilfe- bzw. erstattungsfähigen Aufwendungen meistens nicht konkret in der jeweiligen Verordnung benannt, liegen jedoch häufig bei einem Gesamtbetrag von 293,80 €. Aufgrund der Umgestaltung des Entgeltsystems in Bezug auf psychiatrische und psychosomatische Behandlungen können sich auch hier weitere Änderungen ergeben. Insofern ist eine vorherige Klärung der Erstattungsfähigkeit dringend anzuraten.