Sicherstellung eines Therapieerfolges

Essenzieller Bestandteil unseres Behandlungskonzeptes ist der Transfer und die Implementierung der im Rahmen der Psychotherapie erworbenen Erkenntnisse und Erfahrungen in den persönlichen Alltag des Patienten.

Unsere Patienten haben während des Aufenthaltes im geschützten Rahmen des Stillachhauses neue Ressourcen freigesetzt, dysfunktionale Kognitionen und Verhaltensmuster erkannt sowie konstruktivere, hilfreiche Gedanken und Verhaltensmöglichkeiten eingeübt und erfahren.

Nach der Rückkehr gilt es meist, sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld, diverse Herausforderungen und Veränderungen zu bewältigen.

Daher liegt uns der sorgfältige Umgang mit dem Transfer des erarbeiteten Therapieerfolges aus dem geschützten Rahmen in das persönliche Alltagsleben des Patienten sehr am Herzen.

Im letzten Abschnitt der Behandlung im Stillachhaus wird dieser Transfer sowohl individuell, im Rahmen der Einzeltherapie, als auch in der sogenannten „Going-Home Gruppe“ fokussiert. In dieser werden Werkzeuge vermittelt, um das bisher Erlernte kompakt zu bündeln und Strategien der Rückfallprophylaxe anwenden zu können. Hierbei stehen eine aktiv-positive Sichtweise und die verbesserte Selbstfürsorge im Vordergrund.

Die Rückfallprophylaxe besteht aus mehreren Bausteinen

Im ersten Schritt erfolgt eine Selbstreflexion und persönliche Standortbestimmung. Hierzu gehört, die Ursachen des individuellen, seelischen Problems zu kennen und zu wissen, wie sich dieses in Gedanken, Gefühlen, im Verhalten und im Körper äussern kann.

Den zweiten Schritt stellt die Identifikation von individuellen Frühwarnzeichen dar. Mittels gezielten Selbstmonitorings wird die Selbstwahrnehmung verbessert. Durch die Erfahrung, frühzeitig mit entsprechender Selbstfürsorge positiven Einfluß nehmen zu können, wird die Selbstwirksamkeitserwartung erhöht.

Neben der Erstellung eines persönlichen „Notfallkoffers“ und „Notfallplans“ werden Informationen hinsichtlich Zugangswegen zur ambulanten Psychotherapie und Nachbetreuung im Allgemeinen vermittelt.

Im Rahmen dieser Wissensvermittlung zur Rückfallprophylaxe wird der Fokus noch einmal gezielt auf Resilienz als hierfür wichtigen Baustein gerichtet. Hierdurch wird die Nachhaltigkeit des Therapieerfolges sehr wirkungsvoll untermauert.