Ausbildung zum: Resilienz-Coach/-Berater

im Stillachhaus

Teilnehmerstimmen der Ausbildung zum Resilienz-Coach/-Berater 2019/2020

Sehr wertvolle und qualitativ auf hohem Niveau stattfindende Ausbildung mit hoher Relevanz für verschiedene Berufsgruppen in der Zukunft.

Dr. med. Henrike RodenhäuserFachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Die Resilienz-Coach Ausbildung ist ein perfekter Mix aus wissenschaftlichem Input und praktischen Methoden und Übungen, vermittelt durch ein sympatisches, hoch motiviertes und qualifiziertes Trainer- und Ärzte-Team. Die Freundlichkeit, der Service und die Verpflegung im Stillachhaus sind hervorragend.

Christa Porten-WollersheimUnternehmerin

Die Ausbildung ist sehr fundiert und praxisnah. Das Lernen in einer tollen Gruppe mit sehr kompetenten Referenten macht sehr viel Spaß und überzeugt auf ganzer Linie. Einfach ein tolles Konzept!

Jürgen JänschPrivatier

Die Ausbildung ist ein echter Gewinn. Top-Referenten, praxisnah und theoretisch fundiert, auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand.

Oliver LangIngenieur bei Robert Bosch GmbH

Hohe Kompetenz in Verbindung mit bodenständiger Freundlichkeit erzeugt eine Atmosphäre, in der man nicht nur lernen, sondern auch sich selbst begegnen kann.

Magdalena OrlikPsychologische Psychotherapeutin

Die Ausbildung ist optimal ausgeglichen zwischen Theorie und Praxis. Das Team vom Stillachhaus ist auf thematischer und persönlicher Ebene sehr engagiert, herzlich, inspirierend und bereichernd.
Prädikat: sehr wertvoll!

Cindy Schneider

Wissenschaftlich fundierte Methoden zum Finden, Stärken und Vermitteln von Widerstandskraft, Flexibilität und innerer Stärke werden in der Ausbildung zum Resilienz-Coach im Stillachhaus zielgerichtet, praxisnah und von Herzen kommend vermittelt. Die individuelle Fähigkeit, äußerem und innerem Belastungsdruck standzuhalten, wird dabei ebenso berücksichtigt und trainiert, wie die organisationale Notwendigkeit der heutigen Zeit, sich schnell und erfolgreich an sich ständig verändernde Anforderungen anzupassen.

Christiane SpindlerIn Ausbildung zum Resilienz-Coach für die Robert Bosch GmbH

Vom 19. bis zum 22.09.2019 fand im Stillachhaus in Oberstdorf, das 1. Modul der Ausbildung zum Resilienz Coach und Berater statt.

Wir, ca. 20 Gruppenmitglieder überw. aus Wirtschafts und Heilberufen, wurden in 4 Tagen über das wissenschaftliche Resilienzkonzept geschult, über Techniken im Coaching sowie über die Grundlagen der Diagnostik von wesentlichen Störungsbildern informiert.

Dabei  zeichneten sich die Dozenten durch hohe wissenschaftliche Kompetenz und vielfältige didaktische Führung aus.

In ad hoc gebildeten Arbeitsgruppen erarbeiteten wir Themen wie: Anforderungen an einen Coach, Grundlagen eines Resilienztrainings und wesentliche Phasen eines Coaching Prozesses. Wir führten erste kurze Rollenspiele durch, die über den Lerneffekt hinaus,  für manche Erheiterung sorgten und die Stimmung und das gegenseitige Kennenlernen förderten.

Wir übten Selbstreflexion anhand der Durchführung von Coaching Modulen und lernten das Energie spendende Waldbaden kennen.

Am Ende dieser vier Tagen schien die allg. Aufmerksamkeitsspanne in der Gruppe zwar etwas reduziert, umso stärker wurde die Motivation und Vorfreude auf weitere Resilienz-Module betont, um sich weiteres Wissen anzueignen, Übungen durchzuführen und Kompetenzen zu erwerben.

Dipl.-Psych. Friederike G. v. HardenbergPsychologische Psychotherapeutin

Die Ausbildung zum Resilienz-Coach gibt mir praxisrelevante Methoden und Skills an die Hand, die mir den Berufseinstieg erleichtern.

Annemarie MayerWirtschaftspsychologin

Ein wesentlicher Bestandteil Stillachhaus Behandlungskonzeptes für stressassoziierte Erkrankungen ist die Durchführung von Resilienztrainings im Gruppen- und Einzelsetting!

Die positive Wirkung der Resilienztrainings auf den Behandlungserfolg unserer Patienten ist evident!

Auch die gezielte Durchführung verschiedener Resilienz- und Stressbewältigungs-Module in unseren Selbstzahler-Coachingprogrammen für Manager zeigt schon innerhalb kürzester Zeit nachhaltige Erfolge.

Gerade weil wir beachtliche Erfolge mit unseren Resilienztrainings in unserer Klinik haben und darüber hinaus bei der Durchführung unserer Stillachhaus-Campus Resilienz-Intensiv-Workshops mit Ärzten und Psychologen ermutigt worden sind, „mehr“ anzubieten, haben wir uns entschlossen, diese einzigartige, weil wissenschaftlich fundierte Ausbildung zum Resilienz-Coach/-Berater anzubieten.

An dem Ausbildungsprogramm haben massgeblich die Ärztliche Direktorin des Stillachhauses Dr. med. Franziska van Hall,  Dr. phil. Dipl.-Psych. Uli Fieger, MBA (Geschäftsführer des Stillachhauses), Prof. Dr. Stephanie Duchek und Tanja Meier (Business-Coach) mitgearbeitet.

Dr. Uli Fieger, Prof. Stephanie Duchek, Tanja Meier, Dr. Franziska van Hall

Beraten wurden wir von namhaften Wissenschaftlern, Betriebsärzten, Personalmanagern, Coaches und Psychotherapeuten.

Wir danken besonders Frau Prof. Dr. Silvia Schneider und Herrn Prof. Dr. Jürgen Margraf für die Unterstützung bei der Zertifizierung der Ausbildung!

Zielgruppe für die Ausbildung zum Resilienz-Coach/-Berater

Ärzte, Psychologen, Gesundheitsmanager in Unternehmen, Personalmanager, freiberufliche Coaches und Trainer, Manager mit Personalverantwortung, die:

  • ihre Persönlichkeit gezielt reflektieren und weiterentwickeln,
  • ihr Wissen und ihre Kompetenzen erweitern,
  • systematisch ihre persönliche Produktivität und ihren Wirkungsgrad verbessern,
  • sich ihrer Ausstrahlung und Wirkung bewusster werden,
  • Impulse für Optimierungen suchen und
  • die so gewonnenen Erkenntnisse und Fähigkeiten für sich und im Berufsalltag einsetzen wollen.

Das Besondere an der Ausbildung zum Resilienz-Coach/-Berater

• Das Alleinstellungsmerkmal der Ausbildung ist die Verknüpfung von Inhalten zur Methoden-, Führungs- und Sozialkompetenz mit sehr starken Selbsterfahrungsanteilen und der Vermittlung der Inhalte und Methoden durch Spitzenwissenschaftler aus den Bereichen Medizin und Psychologie, erfahrenen Praktikern aus Industrie sowie Ärzten und Psychotherapeuten.

• Im Zuge der Ausbildung nehmen die Teilnehmer an 4 Stillachhaus Campus@ Symposien teil, bei denen sie international renommierte Wissenschaftler und Praktiker in kleinem und persönlichen Rahmen zu grundlegenden und richtungsweisenden Themen vortragen hören und im Anschluss in den Diskurs gehen können.

• Der didaktische und methodische Schwerpunkt der Ausbildung liegt in einem hohen Anteil von Selbsterfahrungslernen, dem Kennenlernen einer Vielzahl von Methoden mit einzigartigen Übungen sowie Performance-Monitoring durch die Dozenten und das Feedback der anderen Ausbildungsteilnehmer.

• Die Absolventen der Ausbildung können nach der erfolgreichen Teilnahme kompetent und sicher Coachings, Trainings und Seminare zum Thema Resilienz durchführen.

• Zertifizierung durch das Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ) der Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität Bochum

Wissenschaftliche Grundlagen und Ausgangspunkt der Ausbildung

In den letzten Jahren wird Resilienz vor allem als Ergebnis bzw. Produkt am Ende des Anpassungsprozesses an Stressoren verstanden. Resilienz als Ergebnis wird vermutlich durch eine Vielzahl (neuro-)biologischer, psychologischer und sozialer Ressourcen (sog. Resilienzfaktoren) beeinflusst. In diesem Sinne könnten auch natürliche Prädispositionen bzw. Persönlichkeitseigenschaften als Teil einer Vielzahl von Resilienzfaktoren angesehen werden, welche die Anpassung an Stressoren positiv beeinflussen und Resilienz partiell determinieren.

Resilienz ist dynamisch und veränderbar

Mittlerweile häufen sich Hinweise auf einen prozesshaften Charakter von Resilienz. Demnach verändern sich Menschen während der Stressorbewältigung, sei es durch veränderte Einstellungen und Ansichten, neu gewonnene Stärken und Kompetenzen, die partielle Immunisierung gegenüber den Auswirkungen zukünftiger Stressoren oder epigenetische Veränderungen. Aktuell wird Resilienz daher als dynamischer und lebenslanger Prozess verstanden, der im Wechselspiel zwischen Person und Umwelt erfolgt und über verschiedene Lebensbereiche und -phasen variiert.

Als Konzept der Gesundheitsförderung  stellt die Resilienzforschung einen übergeordneten Ansatz dar. Sie grenzt sich von der traditionellen pathophysiologischen Forschung ab bzw. ergänzt diese, indem sie zeitlich vor der Entstehung psychischer Erkrankungen ansetzt. Zugleich verwendet die Resilienzforschung im Allgemeinen eine breitere Vorgehensweise als bisherige Präventionsansätze. Anstelle der Vorbeugung umschriebener Erkrankungen (z. B. Depression) und der Krankheitsforschung liegt der Fokus vielmehr auf der diagnoseunspezifischen Gesundheitsforschung und -förderung angesichts von Stressoren.

Resilienzfaktoren, Mechanismen und Resilienz

Bislang wurden zahlreiche potenzielle Resilienzfaktoren untersucht, die in verschiedenen Populationen mit der erfolgreichen Anpassung an einen Stressor assoziiert sind. Es wird angenommen, dass sowohl interne (z. B. Bewältigungsstile, kognitive Fähigkeiten, [Epi-]Genetik) als auch externe Ressourcen (z. B. sozioökonomischer Status, soziale Unterstützung) Resilienz als Ergebnis begünstigen… Gleichzeitig ist bekannt, dass viele der Resilienzfaktoren miteinander assoziiert sind oder interagieren. Inzwischen wird daher diskutiert, dass die Wirkung der Faktoren auf Resilienz über eine wahrscheinlich geringere Anzahl übergeordneter, kognitiver und neuronaler Mechanismen (sog. Resilienzmechanismen) im Sinne gemeinsamer Wirkpfade vermittelt werden könnte.
Quelle: Aus Zeitschrift: Der Nervenarzt > Ausgabe 7/2018
Autoren: Dipl.-Psych. A. M. Kunzler, D. A. Gilan, R. Kalisch, O. Tüscher, K. Lieb

Ausbildung zum Resilienz Trainer

Die Teilnehmer der Ausbildung zum Resilienz-Coach / -Berater 2019/2020

Programm

Information und Beratung
Gerne stehen wir Ihnen für nähere Informationen oder für eine telefonische Beratung zur Verfügung:

Dr. Uli Fieger, MBA
Telefon: 08322 602 114

Anmeldung
Ihre Anmeldung zur Ausbildung zum Resilienz-Coach/-Berater nehmen wir gerne per E-Mail, Post oder Fax entgegen.

Stillachhaus Privatklinik GmbH
Alte Wasserstraße 15
87561 Oberstdorf

Email:   campus@stillachhaus.de
Telefon:  08322 602 114
Fax:       08322 602 280

Nach Erhalt Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen den Vertrag zur Teilnahme zu.

Sollte die Ausbildung bereits ausgebucht sein, werden Sie unverzüglich davon unterrichtet.

Seminargebühr
Ausbildungsgebühr: 6000 Euro (zzgl. 19% Mwst.)

In der Ausbildungsgebühr sind die Ausbildung, Seminarunterlagen sowie Pausengetränke enthalten.

Nicht in der Kursgebühr enthalten sind die Kosten für die Unterbringung, das Mittagessen und Abendessen. Soweit einzelne Module in der Stillachhaus Privatklinik durchgeführt werden, sind zusätzlich das Mittagessen und Abendessen in der Ausbildungsgebühr enthalten.

Zertifikat
Die Teilnehmer erhalten nach einer Abschlusspräsentation und einer erfolgreichen Bearbeitung eines Fallbeispiels ein Zertifikat vom Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ) der Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität Bochum unter der Leitung von Professor Dr. Jürgen Margraf.

Für Ärzte und Psychologen
Die Ausbildung wird von den Landesärztekammern mit mindestens 150 CME-Punkte zertifiziert.

Es gelten die AGBs der Stillachhaus Privatklinik GmbH.
Gerichtsstand ist Oberstdorf.