Behandlungskonzept

individuell

Kein Behandlungsplan im Stillachhaus gleicht dem anderen. Das Kernstück bildet dabei die intensive und hochfrequente Psychotherapie (mindestens 2 mal pro Woche 50 Minuten im Einzelsetting und 2 mal 100 Minuten in der Kleingruppe). Ein wesentlicher Bestandteil unseres personalisierten Behandlungskonzeptes ist die Integration einer Vielzahl innovativer Behandlungselemente.

Jeder Patient wird nach der Aufnahme von unserer Ärztlichen Direktorin gesehen und erhält nach einer ausführlichen Aufnahmeuntersuchung jede Woche ärztliche Verlaufsvisiten. Zusätzlich steht für alle Patienten eine wöchentliche Sprechstunde bei der Ärztlichen Direktorin zur Verfügung.

zeitgemäß

Spätestens mit der Einführung des Begriffes der „Salutogenese“ begann in der klinisch-psychologischen Forschung ein gewisser Perspektivenwechsel: Der Fokus liegt nicht mehr allein auf der Pathogenese und damit Identifikation und Modifikation von Risikofaktoren und Entstehungsbedingungen für psychische Erkrankungen. Vielmehr bietet das Konzept der Resilienz im Sinne von „psychischer Widerstandskraft“ einen wichtigen positiven Gegenbegriff zu diesem bisherigen Fokus auf Vulnerabilität und Defizite.

Die lebenslange Modifizierbarkeit und Erlernbarkeit von Resilienz machen wir uns für unser Resilienz-Training im Stillachhaus zu nutze. Dieses wird von hierfür speziell ausgebildeten klinischen Psychotherapeutinnen durchgeführt.

erfolgreich

Erfolgreiche Therapie ist nachhaltig. Deshalb legen wir besonderen Wert auf den Transfer und die Konsolidierung des stationären Therapieerfolges im Alltag der Patienten. Therapiemodule wie Yoga, Autogenes Training, Walking und Rückenschule bieten wir auch im Hinblick darauf an, dass Patienten diese als Elemente der Selbstfürsorge zuhause in ihren Alltag integrieren können.

Hinsichtlich der Nachhaltigkeit des Therapieerfolges besitzt die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den zuweisenden und nachbehandelnden Ärzten und Psychotherapeuten für uns einen hohen Stellenwert.